20 Jahre KiSH

zu den Bildergalerien


Tag 10

20Und weiter geht es nun mit Tag 10 im 20 Jahresrückblick vom KISH
Heute mal die erste Band in eigener Sache – Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die erste KISH House Band gründen würde. Zuerst noch als KISH House Bluesband am Start hatten wir mehr und mehr den Blues abgelegt und sind dann rockiger geworden. Jedoch hatte auch die Bluesband ihren Charme, da wir mit 2 Drums am Start waren. Und es gab nichts schöneres als mit seinem Sohn gemeinsam in einer Band zu spielen.


Tag 9

So, nach einem Tag Pause geht es nun mit Tag 9 weiter im 20 Jahresrückblick vom KISH
Wir schreiben das Jahr 2006 eine junge aufstrebende Kabarettistin mit einer “Goschn” die man in der Form vorher noch nicht hörte kommt ins KISH!
Monika Gruber – ja genau – die Gruaberi!!!
Gerade rechtzeitig vor ihrem großen Durchbruch stand sie bei uns noch auf der Kleinkunstbühne. Am nächsten Tag schon in der ausverkauften Passauer Nibelungenhalle. In bester Erinnerung blieb ihr Spruch,auf den Hinweis, dass ich es total super fände, dass sie noch in einer so kleinen Bühne spiele. Darauf Monika:” Ja mei Andy, wer woas was in fümf Joahr is – vielleicht binni dann froh wannsd mi nu nimmsd! Diese Bescheidenheit hat sie sich bis heute erhalten. Nehma dad mers heid nu gern – oba griang demmas nimma! Leider ist ihr damaliger Manager Egon Bauer im letzten Jahr verstorben und so hatten wir leider keine Chance mehr, Monika nochmal ins KISH zu holen. Aber lassen wir die schöne Erinnerung und freuen wir uns über ihren tollen Erfolg!


Neumarkter Tagblatt

Klicke ins Bild für den Artikel im Neumarkter Tagblatt vom 31.3.2020

Tag 8

Weiter geht es mit Tag 8 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Ohne dem fantastischen Team wäre das ganze KISH nie da, wo es heute steht. Zigtausend freiwillige ehrenamtliche Stunden, viel Schweiß, viel gute Laune und ein unglaublicher Zusammenhalt – das ist es, was das KISH ausmacht. Mit großer Dankbarkeit, Ehrfurcht und Demut verneige ich mich vor diesem sensationellen Haufen!!!

Nachschlag

Heute gibt es aber noch einen Nachschlag – Sonntag haben wir ja mehr Zeit zum gucken…Wir schreiben den 29.01.2005
KISH KIDS DAY
Unsere Mädels – Tamara u. Milena Nauhardt und Lisa Hutzler – damals 10 – 12 Jahre alt, veranstalten einen kompletten Nachmittag für Kinder mit Spiele Spaß und viel Musik – Am Abend gibt es dann eine Aufführung für die stolzen Eltern. Unglaublich, was die drei in dem zarten Alter auf den Weg brachten. Sicherlich inspiriert von ihrem Lieblingsliedermacher Masen;-) Sie hatten sich selbst alles ausgedacht, Instrumente gebastelt, Lieder einstudiert und noch vieles mehr! Unser höchster Respekt!


Tag 7

Und weiter geht es
Heute Tag 7 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Na und???!!! Genau so hieß 2003 das gleichnamige Konzert vorgetragen von und für Behinderte und Nichtbehinderte Menschen aus 4 Einrichtungen. Es war eine unfassbare Stimmung im KISH. Altbürgermeister Bradl war mit am Start, Bands von der Lebenshilfe Neumarkt, Die Brücke e.V. Neumarkt, Auhof Hilpolstein und der Wurzhof gaben fast 4 Stunden Vollgas.
Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich, dass die Männer vom Wurzhof immer noch regelmäßig bei fast allen Konzerten als Gast bei uns im KISH sind. Es ist das Normalste von der Welt, das nennt man gelebte Inklusion ohne großes Schnickschnack!


Tag 6

Heute Tag 6 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Wer hätte 2002 daran gedacht, dass Michl Müller heute reihenweise alle Hallen füllt…???
Damals spielte er beim ersten Auftritt gerade mal vor 30 Zuschauern, beim 2. Mal waren es schon 60 und dann war er im Nu ausverkauft. 7x war er in Postbauer-Heng zwischen 2002 und 2014.
Wieder ein Beweis dafür, dass die Kleinkunstbühnen nach wie vor die Geburtsstätten der großen Kabarettisten, Comedians und Künstler von morgen sind!


Tag 5

Heute Tag 5 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
In den ersten Jahren wurde noch sehr viel getanzt und es fanden entsprechende Themenabende statt. So hatten wir orientalischen Bauchtanz genauso im Programm wie Salsa Abende, oder lateinamerikanische Shows.


Tag 4

Heute Tag 4 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Es ist Ostermontag 2001 und der erste große Traum geht in Erfüllung – ROB TOGNONI kommt ins KISH nach Postbauer-Heng. Damals schon großer Fan von ihm gewesen und nun kommt er Live zu uns. Was waren wir aufgeregt. Judith hatte extra frisches Brot gebacken, den Wohnwagen als Backstage Bereich vor das KISH gestellt. Wir rollten ihm den roten Teppich aus und versorgten ihn nach allen Regeln der Kunst. Rob war sowas von entspannt und verwundert, wie er von uns hofiert wurde. Es entstand darauf hin eine wundervolle Beziehung. Bei uns war er seit dem jedes Jahr im KISH. In diesem Jahr zum 20 igsten Mal!!!
Er wurde sogar Vereinsmitglied, hält bis heute den Besucherrekord und begeistert nach 20 Jahren immer noch die Massen!
Meinem Sohnemann erfüllte er mit 15 Jahren den größten Wunsch – er durfte ihn am Schlagzeug bei einem Song begleiten – ein unvergesslicher Moment! Aber auch unvergesslich das Geigensolo von seinem Bassisten 2004!


Tag 3

Heute Tag 3 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Im Februar 2001 veranstalteten wir ein Schwarzlichttheater und Pantomimeprogramm mit gehörlosen Bewohnern der Laienspielgruppe aus dem Gehörlosenheim Zell und dem Postbauer-Henger Pantomimen Gerald Arp. Ein beeindruckender Nachmittag/Abend für alle gehörlosen und hörenden Zuschauer. Das war damals schon gelebte Inklusion – ohne gesetzliche Vorgaben und Richtlinien – einfach machen…


Tag 2

Heute Tag 2 beim 20 Jahres Rückblick im KISH
Juke & The Blue Joint aus der Pfalz spielten als erste international agierende Band im KISH am 06.10.2000
Der junge Mann am Schlagzeug war David Hutzler mit nicht mal 9 Jahren – Das war der Punkt, wo er von den Drums angefixt war und seit dem nicht mehr davon los kam. Text


Tag 1

20 Jahre KISH – wir wollten feiern bis sich die Balken biegen – und jetzt das – CORONA – Ausgangsbeschränkung!
Keine Veranstaltungen, keine Bands, Musiker, Comedians – keine Zuschauer, freundliche und lachende Menschen. Wir wollen aber dafür mit Euch in einer Bilderserie in den nächsten Tagen die letzten 20 Jahre Revue passieren lassen und uns an die schönsten, spannensten, beindruckensten und tollsten Momente in 20 Jahren KISH erinnern.
Los geht es mit dem Eröffnungskonzert am 22.09.2000 mit der Band exBLUESiv und unserem leider verstorbenen Altbürgermeister Hans Bradl, der bei der Eröffnung mit der Bluesharp “Muß I denn zum Städtele hinaus” spielte!