Sie können zu jeder Veranstaltung kostenlose Reservierungskarten an Ihre E-Mail-Adresse bestellen. Der Eintritt wird einheitlich für alle an der Abendkasse bezahlt. Je nach Musikrichtung gibt es mehr Steh- oder Sitzplätze. Es gilt freie Platzwahl. Einlass 19:15 Uhr, Beginn 20:00 Uhr.


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Rob Tognoni – Der tasmanische Teufel

1 Februar / 20:00 bis ca. 22:30

Neue Studio-CD für 2019/20

Catfish Cake

RSVP
Rob Tognoni
95 verbleibend

„Catfish ist ein Synonym für das Mississippi-Delta. Hier begannen die Wurzeln meines Spiels: der Blues. Die Kirche betrachtete es als Teufelsmusik, es war ein Rebell in der Entstehung und brachte den größten und einflussreichsten Rebellen-Bluesman hervor – Robert Johnson…er bezahlte es mit seinem Leben…und seiner Seele…

Foto Mark Holloway

Dieses Album ist eine Kombination aus essentiellem “Catfish”, lebenslangen Einflüssen, Rebellion, Humor, Liebe und sozialem Gewissen, die in den letzten 40 Jahren nur langsam gebacken wurden. Es ist kein Blues-Album, aber ich hoffe, Sie werden spüren, woher es kommt…“

„Der Australier Rob Tognoni gilt als einer der besten und gleichzeitig auch als einer der kompromisslosesten wie auch virtuosesten Bluesrock-Gitarristen der Welt…”
Bluesnews – DE

Rob Tognoni und seine Gitarre sind in den letzten 35 Jahren auf Bühnen weltweit aufgetreten. Er war Opener für Größen wie Roy Buchanan, Stevie Ray Vaughans Mentor Lonnie Mack, Joe Walsh von den Eagles und teilte sich Bühnen mit Peter Green, Sting, ZZ Top und Bo Diddley. Er repräsentierte Australien bei der königlichen Hochzeit von Prinz Frederik und Prinzessin Mary von Dänemark, trat beim FIFA World Cup in Kaiserslautern auf, spielte von australischen Hochsicherheitsgefängnissen bis zum Mozarthaus in Wien und machte zahllose andere Erfahrungen, die seine Fähigkeiten
verfeinerten.

Foto Michel De Pourcq

Rob kommt ursprünglich aus Tasmanien in Australien und arbeitet unter dem Pseudonym „Der Tasmanische Teufel“.

Sein Stil ist feurig, energisch, erfinderisch und explosiv. Seine Wurzeln kommen aus dem Blues, Blues-Rock und Klassik-Rock, aber auch viele andere Einflüsse kommen hinzu, um ihm seinen Sound und seine Einzigartigkeit zu verleihen.

Rob ist auch auf der Bühne voller Energie und unermüdlich. Ein Performer und nicht nur ein Musiker. Ein Nachhall von Cream, Hendrix, BB King und AC/DC sind durch seinen musikalischen Klangteppich zu hören.

20 Alben der letzten 22 Jahre sind ihm durch Labels wie Provogue und Dixiefrog zu verdanken. Blues Boulevard gepaart mit unzähligen, unermüdlichen Touren.

Seine Shows sind eine einzigartige Erfahrung, die man nicht verpassen sollte. Ein britischer Journalist schrieb hierzu:

„Wenn man eins bewundern muss, dann Rob Tognonis Stehvermögen. Er hält wirklich ein Wahnsinnstempo durch – auch dann noch, wenn andere längst nicht mehr können. Vielleicht ist dieses Durchhaltevermögen die Konsequenz aus 30 Jahren Konditionstraining. Vielleicht ist es aber auch einfach angeboren…”
Blues In Britian Magazin

Bewertungen

Sweden Rock Festival – 2017
„Das Sahnehäubchen auf dem Kuchen kam völlig unerwartet: Rob Tognoni, ein bis dahin unbekannter Kerl, betrat am Ende des Festivals die Bühne und entpuppte sich als echter Showman des Blues mit Superstarpotential. Die Beherrschung seines Instruments ist ebenso gut wie seine Bühnenpräsenz, begeisterte der Australier doch das ihm zujubelnde Publikum von der Hauptbühne bis zum Zelt…
Tognoni bringt als vielseitiger Gitarrist alle Riffs, die der Blues erlaubt, mit einem Lächeln und fesselnden Bewegungen auf den Punkt, sodass man vor Staunen den Mund kaum schließen kann. Die Nacht schien still zu stehen und es stellte sich heraus, dass wir am Ende eine der besten Shows geboten bekamen…”

Rockangels.com


Sweden Rock Festival – 2017
„Er hat uns mit seinen Gitarrenriffs und eingearbeiteten Solos aus Rock und Blues auf so mörderische Weise umgehauen, dass man nur noch gebannt auf sein Spiel sehen konnte, es schien so als habe er zwanzig zündende Finger.
Sein musikalisches Können, unterstützt von einer erfahrenen Rhythmusgruppe und der Perfektion eines kraftvollen elektrischen Sounds, hinterließ bei vielen Neugierigen offene Münder und hatte Stürme von Begeisterung und Applaus nach jedem Lied zur Folge. Er füllte das Rockklassikerzelt. Ihm einfach nur zuzusehen brachte Befriedigung. Seine Bewegungen sowie sein selbstbewusstes Lachen waren ansteckend….”

Palabraderock.com

„Eines steht fest: Rob Tognoni ist nicht zu stoppen…”
Music In Belgium – BE

„Tognonis energiegeladener Power- Bluesrock-Sound bewegt sich sexy zwischen Macho und gradlinigem Rocker, er ist schnell, temporeich, dazu ebenso kreativ, virtuos und ausdrucksstark…”
Alb Bote, Südwest Presse – DE

„Der Australier Rob Tognoni gilt als einer der besten und gleichzeitig auch als einer der kompromisslosesten wie auch virtuosesten Bluesrock-Gitarristen der Welt…”
Bluesnews – DE

„Jimi Hendrix, Rory Gallagher und Stevie Ray Vaughan würden ihm sicher die Hand schütteln, wenn sie noch am Leben wären. Tognoni besitzt etwas, das nur wenige Gitarristen haben: Charakter und seinen eigenen Stil. Wer sonst hat schon so großartige Licks zu bieten und kann gleichzeitig auch noch hervorragend singen…”
Music Machine – NL

https://www.robtog.com

18€

Die E-Mail mit den Reservierungskarten wird sofort automatisch versendet. Wenn Sie keine erhalten, schauen Sie im SPAM-Ordner nach. Wenn auch nach einer Stunde noch nichts da ist, melden Sie sich bitte bei kassier.kish@gmail.com Dann finden wir gemeinsam raus, woran es liegt.