Hygienekonzept

Schutz- und Hygienekozept KiSH

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird nachstehend nur die männliche Sprachform verwendet. Die nachstehenden Ausführungen gelten selbstverständlich auch in gleicher Weise für die weibliche Sprachform.

Allgemeines zur Beachtung (gültig seit 10.06.2021) „KULTUR“ kann nur unter Beachtung des (Bundes-)Infektionsschutzgesetzes,
der jeweils aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, des jeweils aktuellen Rahmenkonzepts kulturelle Veranstaltungen und der Bekanntmachungen des Landratsamtes Neumarkt zum maßgeblichen RKI-7-
Tage-Inzidenzwert stattfinden. Dieses „Schutz- und Hygienekonzept KiSH“ ist ein – zwingend erforderliches – speziell auf kulturelle Veranstaltungen in den „KiSH-Räumen“ bzw. auf dem „KiSH-Gelände“ abgestimmtes Schutz- und Hygienekonzept unter Berücksichtigung von Besuchern sowie Mitwirkenden (Mitarbeitende und ehrenamtlich Tätige) und unter Beachtung der geltenden Rechtslage und der arbeitsschutz-rechtlichen Schutz- und Vorsorgeregelungen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kultur sind von der offiziellen Inzidenzeinstufung des jeweiligen Landkreises abhängig. Für das KiSH ist die „7-Tage-Inzidenz“ des Landkreises Neumarkt zu Grunde zu legen. Auf den Wohnort des Besuchers kommt es nicht an.
 Dieses Konzept gilt für die Einstufung „unter 50“.
 Danach sind kulturelle Veranstaltungen sowohl in Gebäuden (indoor)
wie auch unter freiem Himmel (outdoor) grundsätzlich möglich;
und zwar ohne Testnachweis. Es gelten aber die Besonderheiten dieses Konzepts.

Von kulturellen Veranstaltungen ausgeschlossene Personen
Das Besuchen der jeweiligen kulturellen Veranstaltung (indoor und outdoor)
ist folgenden Personen untersagt:
 Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion
 Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
 Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen
 Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder für eine Infektion mit SARSCoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes) Sollten Personen während der Veranstaltung „Corona“ typische Symptome entwickeln, haben sie umgehend den Veranstalter zu informieren und die Veranstaltung bzw. den Veranstaltungsort danach umgehend zu verlassen. Der Veranstalter informiert unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt.

Ticketverkauf
Eintrittskarten werden ausschließlich online im Reservierungssystem über unsere Internetseite „kish-live.de“ reserviert. Die Karten werden nur personalisiert reserviert. Eine Weitergabe der Karten ist nicht gestattet. Name und E-Mail-Adresse sind bei der Reservierung durch die Hauptperson anzugeben und werden zur Kontaktnachverfolgung benutzt. Eine telefonische Reservierung ist derzeit grundsätzlich nicht möglich. Die reservierten Karten werden an der Abendkasse bezahlt und auf der Anwesenheitsliste abgehakt.

Alle Kartenkäufe sind mit der Versicherung verbunden, dass zum Zeitpunkt der
Reservierung der Karte keine gesundheitlichen Bedenken bestehen und der Verpflichtung, dem KiSH bis zum Veranstaltungsbeginn mitzuteilen, wenn gesundheitliche Bedenken vorliegen. In diesem Fall können die Reservierungen bis zum Vorstellungsbeginn kostenfrei zurückgegeben werden. Eine Rückgabe nach Vorstellungsbeginn ist nicht möglich. Zu den hier relevanten Erkrankungssymptomen gehören: Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns, Schnupfen,
Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen oder allgemeine Schwäche.

Mund-Nasen-Bedeckung „FFP2-Maskenpflicht“ bzw. „OP-Maske“
In sämtlichen geschlossenen Räumlichkeiten (indoor), insbesondere auf der
Bühne und im Zuschauerraum, beim Durchqueren von Eingangsbereichen, Fluren, Treppenhäusern usw. sowie in Sanitärbereichen (WC-Anlagen) ist von allen Personen (von Besuchern und von Mitwirkenden) eine geeignete Mund-Nasen Bedeckung zu tragen. Auch auf dem gesamten Veranstaltungsgelände (outdoor) gilt die „Maskenpflicht“. Im Außenbereich dürfen Besucher die „Maske“ am Tisch abnehmen, Erwachsene Besucher müssen grundsätzlich eine FFP2-Maske tragen. Mitwirkende müssen mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz („OP-Maske“) tragen. Hierauf kann nur verzichtet werden, wenn dies zu einer Beeinträchtigung der künstlerischen Darbietung führt bzw. mit einer Tätigkeit im Zusammenhang mit der künstlerischen Darbietung nicht vereinbar ist. Die Pflicht zum Tragen einer „OP-Maske“ gilt in diesen Fällen nur für den Auf- und Abtritt. Kinder zwischen dem 6. und dem 16. Geburtstag müssen ebenfalls nur eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) tragen. Jüngere Kinder müssen keine Maske tragen.

Mindestabstandsgebot / Körperkontakt / Einlass / Laufwege
Jeder ist angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Teilnehmern auf ein
Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.
Der Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m ist grundsätzlich einzuhalten. Körperkontakt (z. B. bei der Begrüßung, Verabschiedung etc.) ist untersagt. Bei Einsatz von Blasinstrumenten sowie bei Gesang ist ein erweiterter Mindestabstand von 2,0 m zwingend einzuhalten. Beim Einsatz von Querflöten beträgt der Abstand mindestens 3,0 m nach vorne. Zur Vermeidung von Warteschlangen wird das „KiSH“ jeweils 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung (meistens ist das um 19:15 Uhr) geöffnet. Alle Besucher werden gebeten, möglichst zügig die zugewiesenen Plätze einzunehmen. Durch das Einlass- und Wegeleitsystem wird sichergestellt, dass immer ausreichend Abstand zu anderen Personen eingehalten werden kann. Warteschlangen bei der Getränkeausgabe sind eigenverantwortlich zu vermeiden!

Höchstteilnehmerzahl / Platzierung durch Veranstalter / Sitzplätze
Maximale Belegung

indoor
Der Zuschauerraum wird unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes mit
max. 40 Personen belegt. Es werden Tische mit zwei, drei oder vier Plätzen angeboten. Dabei sind die Tische mit großem Sicherheitsabstand angeordnet.
Die Buchung bestimmter Plätze ist nicht möglich. Der Veranstalter weist den Besuchern ihren jeweiligen Platz zu. Maximale Belegung

outdoor
Unter freiem Himmel sind höchstens 500 Besucher (einschließlich geimpfter und genesener Personen) mit festen Sitzplätzen zugelassen. In der Regel werden erheblich weniger Besucher zugelassen. Der Veranstalter legt die max. Besucherzahl für jede Veranstaltung unter Beachtung der Höchstzahl individuell fest. Es werden Biertischgarnituren aufgestellt. An einer Biertischgarnitur dürfen max. 10 Personen aus einer beliebigen Anzahl von Hausständen sitzen. Die Garnituren werden mit ausreichendem Sicherheitsabstand angeordnet. Die Buchung bestimmter Plätze ist nicht möglich. Der Veranstalter weist den Besuchern ihren jeweiligen Platz zu.

 Lüftungskonzept (indoor)
Wenn es witterungstechnisch und von der Lautstärke her möglich ist, sind die
Fenster und Türen während der Veranstaltung offen zu halten. Ansonsten sind alle Fenster und Türen vor und nach der Veranstaltung sowie während der Pause zu öffnen und der Raum ausreichend (mindestens ca. 10 Minuten)
„stoß zu lüften“. Die Lüftungsanlage ist während der Veranstaltung mit möglichst großem Außenluftanteil zu betreiben.

WC-Anlagen
Die Nutzung der WC-Anlagen ist möglich. Auch in den WC-Anlagen gelten die „Maskenpflicht“ und das Mindestabstandsgebot von 1,5 m. Nach Nutzung einer Toilettenanlage ist diese von der betreffenden Person in einem sauberen Zustand zu hinterlassen. Es stehen ausreichend desinfizierende Seife sowie Einmal-Papierhandtücher zur Verfügung. Infographiken weisen auf die richtige Handhygiene hin.

Garderobe
Während der aktuellen Corona-Beschränkungen kann leider keine Garderobe angeboten werden. Die Jacken u. ä. sind daher mit an den jeweiligen Sitzplatz zu nehmen.

Gastronomie / Getränkeverkauf
Im „KiSH“ können derzeit nur Getränke in Flaschen angeboten werden. Auch beim Kauf und Verkauf der Getränke ist eine geeignete „Maske“ zu tragen.
Halten Sie beim Getränkekauf Abstand! Der Gastronomiebetrieb im Sportgasthof „Lefkothea“ (oberhalb des „KiSH“) ist unter Beachtung der aktuell geltenden „Corona-Regelungen“ i. d. R. bis 24 Uhr geöffnet.
Für den Sportgasthof gelten die speziellen Regeln des dort bestehenden
„Gastronomiekonzepts“; insbesondere die ausnahmslose „FFP-2-Maskenpflicht“ und das „Abstandsgebot“.

Kontaktpersonenermittlung („Kontaktdatenliste“)
Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten
COVID-19-Falles unter den Besuchern und Mitwirkenden ermöglichen, wird eine Dokumentation mit Angaben von Namen, Vornamen, eine sichere Kontaktinformation (= Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift) und Zeitraum des Aufenthaltes geführt. Die Angabe der Kontaktdaten hat wahrheitsgemäß zu erfolgen. Vor Beginn oder spätestens während der Veranstaltung muss sich je Hausstand ein Teilnehmer von den Besuchern, Mitwirkenden und von dem Personal in die für die jeweilige Veranstaltung maßgebliche „Kontaktdatenliste“ eintragen. Den Beginn des Veranstaltungs-besuchs hat jeder der betreffenden Teilnehmer
individuell einzutragen. Das Ende des Veranstaltungsbesuchs wird einheitlich für alle Teilnehmer vom Veranstalter notiert. Dazu sind möglichst eigene Schreibgeräte (Kugelschreiber) zu verwenden. Die ausgefüllte „Anwesenheitsliste“ wird vertraulich verwahrt und nach einem
Monat datenschutzgerecht vernichtet.

Sonstiges
Alle neuralgischen Punkte bzw. Bereiche in unseren Räumlichkeiten werden
vorher gründlich gereinigt und desinfiziert. Alle medizinischen Empfehlungen, die die Behörden bezüglich des Umgangs und der Zusammenarbeit mit anderen Personen geben, setzen wir um, kontrollieren sie regelmäßig bzw. aktualisieren sie entsprechend. Über diese Weisungen und Empfehlungen informieren wir unsere Mitarbeiter über die verfügbaren Kommunikationskanäle.

Hinweis
Personen, die sich nicht an die vorstehenden Vorgaben halten bzw. halten
wollen, dürfen an der Veranstaltung nicht teilnehmen. Bei Nichtbeachtung wird vom „Hausrecht“ Gebrauch gemacht; das bedeutet „Platzverweis! Bei Verstößen drohen zudem sowohl dem Veranstalter ein sehr hohes Bußgeld wie auch dem betreffenden Teilnehmer ein hohes Bußgeld!